Frag den Coach - Folge 2

Frag den Coach Folge 2: Alex Griesinger über Stärken & Schwächen

 

 

1. Warum sollte jeder Fußballer seine Stärken und Schwächen kennen?

 

Jeder Fußballspieler sollte vor allem seine Stärken und Schwächen kennen, damit er sich selbst einschätzen kann. Entscheidend ist, dass man nach jedem Spiel, nach jeder längeren Trainingsphase fähig ist, die eigene Leistung im Vergleich zu anderen Spielern und im Vergleich zur Liga einzuschätzen - da ist es ganz entscheidend, dass man seine eigenen Stärken und Schwächen genau kennt, um ein objektives Selbstbild zu bekommen. 

Natürlich ist es auch unbedingt notwendig, sich über die eigenen Stärken und Schwächen im Klaren zu sein, um die eigene Leistung am Ende durch gezieltes Training zu verbessern. Macht es Sinn meine Schwächen zu stärken, Defizite “auszumerzen” oder meine Stärken zu verbessern - das hängt natürlich enorm davon ab, wieviel Zeit man hat. 

 

2. Sollte ein Spieler eher seine Schwächen verbessern oder sich auf seine Stärken konzentrieren?

 

Diese Frage ist wohl für jeden Spieler individuell zu beantworten, da sie von vielen Faktoren wie dem Spielniveau, dem Alter und je älter man wird auch von der individuellen Spielposition abhängig ist.

Wenn man als Spieler das Ziel hat, professioneller Fußballspieler zu werden, muss man sich im Klaren sein, dass man sich nur in der Masse durchsetzen kann, wenn man eine Fähigkeit hat, die einen von allen anderen abgrenzt. Das heißt selbstverständlich von klein auf sich vor allem der Stärken des Spielers bewusst sein und diese weiter auszubauen. Aber es muss klar sein, dass man ein gewisses Spielniveau nur erreichen kann, wenn man ein kompletter Spieler ist. Ein klassisches Beispiel ist die Spielfähigkeit mit dem linken (schwachen) Fuß. Je höher das Niveau, desto schneller das Spiel, und desto weniger Zeit habe ich im aktiven Spielgeschehen für die Handlung. Daher muss bei diesem Beispiel der linke (schwache) Fuß einfach stark ausgebildet sein, da sonst zu viel Zeit verloren geht. 

 

 

3. Wie gehst du als Trainer mit den Schwächen deiner Spieler um?

 

Der erste Schritt im Umgang mit den Schwächen ist sicherlich die Analyse. 

Wo liegen die Schwächen des Spielers und wie stark sind diese ausgeprägt - also hindert mich die Schwäche tatsächlich, auf einem bestimmten Niveau mitzuspielen oder ist es nur ein Detail, welches wir verbessern müssen?

Das hängt natürlich auch davon ab in welchem Bereich die Schwäche ist - ob technisch am Ball oder eher konditioneller Natur? Je nach Ausprägung der  Schwäche des Spielers dauert es natürlich auch unterschiedlich lange, diese “auszumerzen”. 

Im Prinzip gehe ich die Schwächen meiner Spieler immer nach diesem Ablauf an: Analysieren, in Kontext setzen und schauen wie wir die Schwächen verbessern können.